Car-in-the-Loop

Der Car-in-the-Loop Prüfstand ist eine Erweiterung der heutigen Versuchsaufbauten für die Fahrzeugentwicklung. Er ist modularisiert, besitzt die Fähigkeit zur automatisierten Systemidentifikation zur Anpassung der Regelungsstrategie und koppelt mit einem virtuellen Fahrzeugprototyp im geschlossenen Regelkreis. Dadurch wird eine schnelle Rüstzeit ermöglicht und er kann problemlos in den modellbasierten Entwicklungsprozess integriert werden. Eine seiner Hauptanwendungen besteht darin, die Funktionen und das Zusammenspiel verschiedener mechatronischer Systeme in Längs-, Quer- und Vertikalfreiheitsgrade auf Fahrzeugebene unter realistischen Fahrsituationen zu testen. Dadurch wird ein Verfahren für das Front-Loading der Entwicklungsarbeit (z. B. der größte Teil der Kalibrierung) mit Fahrzeug auf Testgelände nach früheren Entwicklungsphasen bereitgestellt. Das Car-in-the-Loop Konzept ist besonders attraktiv, wenn Simultaneous Engineering erforderlich ist, um die Entwicklungszykluszeit zu verkürzen.

Kontakt: Guanlin Gao

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage.