Forschungsprojekt Campus FreeCity

Innovative Lösung für urbane Verkehrsprobleme

Zeitraum: 2021 – 2024

Konsortium: HOLM GmbH, EDAG Engineering GmbH, EintrachtTech GmbH, T-Systems International GmbH, COMPREDICT GmbH, DEKRA Automobil GmbH, Hochschule Fulda, TU Darmstadt (IMS, IAD, BST, SuR, WINF)

Förderung: Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)

Das Projekt Campus FreeCity implementiert ein Reallabor zur Erforschung eines umfassenden Mobilitätskonzepts auf Basis einer vernetzten Flotte modularer Roboterfahrzeuge. Die Partner erforschen wissenschaftlich-technische, soziale und wirtschaftliche Aspekte dieses Lösungsansatzes für zukünftige autonome Mobilität in Großstadtzentren.

Dabei soll ein gesamtheitlicher Ansatz zur Lösung urbaner Verkehrsprobleme im Labormaßstab erforscht und demonstriert werden. Die Projektpartner untersuchen dazu Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten zentraler Elemente dieses Ansatzes: Automatisierte Fahrfunktion, Vernetzung und Datenaustausch, Mensch-Maschine-Kommunikation, Akzeptanz und Vertrauen, integriertes Auftragsmanagement sowie Ermittlung und Realisierung wirtschaftlicher und technischer Optimierungspotentiale im Betrieb.

Das IMS beschäftigt sich im Rahmen des Projekts mit der Optimierung des Antriebsmoduls für den Realbetrieb, einer effizienzoptimalen Längsdynamikführung sowie mit Potentialen der Sektorenkopplung. Hierbei werden mit Hilfe von Simulationen virtuelle Abbilder der autonomen Roboterfahrzeuge erstellt und mit diesen Effizienzpotentiale der Fahrzeuge ermittelt. Eine Validierung der Ergebnisse erfolgt durch Daten, die in der Realbetriebsphase aufgezeichnet werden.

Kontakt: Tobias Peichl, Tobias Eichenlaub

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.