AMOS – Analytische Methoden zur optimalen Schwingungsminderung allgemeiner Rotoren

Zeitraum: 2020 – 2023

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Das Projekt AMOS (Projektnummer 435227428) befasst sich mit der Entwicklung eines Regelungsansatzes, welcher in der Lage ist alle Resonanzen eines Rotors zu eliminieren und gleichzeitig die Lagerkräfte zu minimieren. Werden die Lagerkräfte vollständig eliminiert, so bilden sich kräftefreie Resonanzen aus, welche denen des ungelagerten Rotors entsprechen. Der in diesem Projekt verfolgte Ansatz verhindert diese Resonanzen durch die Verwendung der Biegeenergie des Rotors als Regelungsgröße. Die Biegeenergie ist ein vom Lagertyp unabhängiges Maß für die Regelgüte eines aktiven Systems, bzw. Tragwerks und kann somit allgemein auf alle Rotoren angewendet werden.

Im Fokus des Projekts stehen die theoretische Modellierung von Rotoren mit aktiven Piezolagern, die Ableitung von Regelungsgesetzen und die experimentelle Untersuchung an einem Prüfstand.

Kontakt: Jens Jungblut

Weitere Informationen: DFG-GEPRIS