Viertelfahrzeugprüfstand Car-in-the-Loop

Der Viertelfahrzeugprüfstand Car-in-the-Loop ist eine Erweiterung der heutigen Versuchsaufbauten in der Fahrzeugentwicklung. Eine seiner Hauptanwendungen besteht darin, die Funktionen und das Zusammenspiel verschiedener mechatronischer Systeme in Längs- und Lenkfreiheitsgrade mit einstellbarer Fahrwerkposition in vertikaler Richtung auf physikalischer Ebene unter realistischen Fahrsituationen zu testen. Dadurch können Tests der Steuergeräte bzw. deren Rapid-Control-Prototyping bereits in frühen Entwicklungsphasen auf den Prüfstand mit physikalischer Strecke übertragen und so ein Front-Loading-Ansatz in der Entwicklungsarbeit verfolgt werden.

Unser Angebot:

  • Konventionelle Tests der Steuergeräte in Antriebsstrang und Lenkung
  • Untersuchung der Steuergeräte mit physikalischer Strecke wie z.B.:
    • Untersuchung des Lenksystems bzgl. der Fahrzeugreaktion und Lenkverzögerung
    • Untersuchung des Lenkmanöververhaltens
  • Steuergerät-Verbundtest mit Fokus auf deren Interaktion auf physikalischer Ebene

Vorteile:

  • Sparen von komplexer und schwieriger Modellbildung der mechatronischen Systeme wie z.B. Power-Steering mit real vorhandenen Systemen
  • Hohe Prüftiefe mit Berücksichtigung der physikalischen Effekten wie kinematischer Koppelung, Reibung und Spiel

Kontakt: Guanlin Gao

Weitere Informationen finden Sie hier.